Die Relevanz fronto-striataler Netzwerke für flexible Aufmerksamkeitsallokation (tac-RSS_tDCS)

Diese Studie untersucht primär Handlungskontrolle.

Wie läuft die Studie ab?

Folgende Methoden kommen in einem 3-stündigen Termin zum Einsatz:

  • transkranielle Gleichstromstimulation (tDCS)
  • Ableitung eines EEGs
  • Ausfüllen eines Fragebogens
  • Aufgaben am PC
  • Aufzeichnung von Augenbewegungen

Wer kann teilnehmen?

  • Männer & Frauen
  • 18-30 Jahre
  • Rechtshänder
  • keine psychiatrischen und/oder neurologischen Erkrankungen
  • keine festsitzenden Piercings im Kopf- und Halsbereich

Ihre Aufwandsentschädigung

Für Ihre Teilnahme erhalten Sie eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 30,-€ oder 3 Versuchspersonenstunden.

Adresse

Adresse

Die Relevanz fronto-striataler Netzwerke für flexible Aufmerksamkeitsallokation (tac-RSS_tDCS) Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie Schubertstr. 42 01307 Dresden

Kontakt

Claudia Seifert Telefon: 0351 458 7168 Fax: 0351 458 5754 E-Mail Homepage

Kurzinformation

männlich weiblich

Seelische Gesundheit

Linkshänder neurologische oder psychiatrische Erkrankungen Einnahme von Psychopharmaka Stillzeit Schwangerschaft

18 30

Nichts verpassen!

Sie sind an regelmäßigen Informationen über neue Studien der Hochschulmedizin Dresden interessiert? Dann registrieren Sie sich jetzt!