Event-file coding“ in der somatosensorisch- motorischen Verarbeitung bei Patienten mit Ticstörungen (tactile_SR)

Das Ziel der Studie ist es zu untersuchen, wie bei Patienten mit Ticstörungen sensorische Wahrnehmungen und Handlungen miteinander in Verbindung gebracht werden können. Um eine gute Vergleichbarkeit der Effekte zu ermöglichen, werden auch Teilnehmer eingeschlossen, die keine Ticstörung haben. In jede Studiengruppe sollen insgesamt 30 Teilnehmer eingeschlossen werden.

Wie läuft die Studie ab?

Die Studie umfasst 1 Termin, an welchen

  • eine EEG abgeleitet wird
  • während Aufgaben am PC bearbeitet werden.

Dieser Termin dauert ca. 2,5 Stunden.

Wer kann teilnehmen?

  • Männer & Frauen
  • normale oder korrigierte Sehfähigkeit
  • 18-30 Jahre
  • keine neurologischen oder psychiatrischen (Vor-)Erkrankungen
  • keine Einnahme von Medikamenten, welche Einfluss auf die Hirnfunktion haben (bspw. Psychopharmaka)
  • keine festsitzenden Metalle im Kopf- und Halsbereich (Piercings, Tattoos, Implantate)

Ihre Aufwandsentschädigung

Für Ihre Teilnahme erhalten Sie eine Aufwandsnetschädigung in Höhe von 25,-€ oder 2,5 VP-Stunden.

Adresse

Event-file coding“ in der somatosensorisch- motorischen Verarbeitung bei Patienten mit  Ticstörungen (tactile_SR) Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie Schubertstr. 42 01307 Dresden

Kontakt

Claudia Seifert Telefon: 0351 458 7168 Fax: 0351 458 5754 E-Mail Homepage

Kurzinformation

männlich weiblich

Seelische Gesundheit

Rechtshänder MRT-tauglich

Herzschrittmacher Metallsplitter im Körper neurologische oder psychiatrische Erkrankungen Linkshänder Einnahme von Psychopharmaka

in Arbeit Schüler Student Rentner sonstiges arbeitssuchend

18 30

Nichts verpassen!

Sie sind an regelmäßigen Informationen über neue Studien der Hochschulmedizin Dresden interessiert? Dann registrieren Sie sich jetzt!