Studie zu Feedback und kognitiver Kontrolle (RT_Feedback)

Kognitive Kontrolle ist unerlässlich, um den Anforderungen des täglichen Lebens gerecht zu werden. Darunter werden Prozesse im Gehirn verstanden, die es uns ermöglichen, das eigene Verhalten optimal einer Situation anzupassen und zu steuern, um ein möglichst gutes Ergebnis zu erzielen. Ein bedeutsamer Aspekt der Erforschung unseres Gehirns ist es zu verstehen, wodurch die kognitive Kontrolle beeinflusst wird. In dieser Studie sollen deshalb mögliche Einflussfaktoren auf die kognitive Kontrolle überprüft werden. Konkret geht es dabei um die Auswirkung von Feedback über die Reaktionszeit auf die Verarbeitung von Konflikten.

Wie läuft die Studie ab?

  • 1 Studientermin von 2-2,5h Dauer
  • Ausfüllen eines Fragebogens
  • Bearbeitung von Aufgaben am PC
  • während der PC-Aufgaben wird ein EEG abgeleitet 

Wer kann teilnehmen?

  • Männer & Frauen & divers
  • 20-30 Jahre
  • Keine organische Hirnerkrankung, psychische Störung oder Einnahme von Psychopharmaka

Ihre Aufwandsentschädigung

Für Ihre Teilnahme erhalten Sie eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 20,-€ oder 2 Versuchspersonenstunden

Adresse

Studie zu Feedback und kognitiver Kontrolle (RT_Feedback) Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie Schubertstr. 42 01307 Dresden

Kontakt

Claudia Seifert Telefon: 0351 458 7168 Fax: 0351 458 5754 E-Mail Homepage

Kurzinformation

männlich weiblich

Seelische Gesundheit

neurologische oder psychiatrische Erkrankungen Dread-Locks/Rasta-Zöpfe (wegen der EEG-Kappe) Schwangerschaft Stillzeit Einnahme von Psychopharmaka

20 30

Nichts verpassen!

Sie sind an regelmäßigen Informationen über neue Studien der Hochschulmedizin Dresden interessiert? Dann registrieren Sie sich jetzt!