Teilnehmende für Studie zu Reaktionskontrolle gesucht (MDF)

Prozesse der Reaktionsauswahl und -kontrolle sind von zentraler Bedeutung für die Bewältigung der schwankenden Anforderungen, denen wir in unserer Umwelt ausgesetzt sind. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn wir Reaktionen ausführen müssen, die erlernten Gewohnheiten oder natürlichen Reaktionstendenzen zuwiderlaufen. In solchen Situationen kommt es zu Reaktionskonflikten.

Wer kann teilnehmen?

  • männlich/weiblich/divers
  • 20-30 Jahre
  • keine neurologischen oder psychiatrischen (Vor-)Erkrankungen
  • keine Sucht
  • keine Einnahme von Psychopharmaka
  • normale oder korrigierte Sehfähigkeit

Wie läuft die Studie ab?

  • einmaliger Termin von 3 Stunden Dauer
  • Ableitung eines EEGs während einfache Aufgaben am PC bearbeitet werden
  • Ausfüllen von Fragebögen

Ihre Aufwandsentschädigung

Für Ihre Teilnahme erhalten Sie eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 30,-€ (oder auf Wunsch VP-Stunden für Studierende der Psychologie).

Adresse

Teilnehmende für Studie zu Reaktionskontrolle gesucht (MDF) Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie Schubertstr. 42 01307 Dresden

Kontakt

Claudia Seifert Telefon: 03514587168 Fax: 0351 458 5754 E-Mail Homepage

Kurzinformation

ist als Studie eingereicht

männlich weiblich

Seelische Gesundheit

neurologische oder psychiatrische Erkrankungen Dread-Locks/Rasta-Zöpfe (wegen der EEG-Kappe) schwangere oder stillende Patienten aktuell in psychotherapeutischer Behandlung Einnahme von Psychopharmaka

in Arbeit Rentner Schüler Student arbeitssuchend sonstiges

20 30

Nichts verpassen!

Sie sind an regelmäßigen Informationen über neue Studien der Hochschulmedizin Dresden interessiert? Dann registrieren Sie sich jetzt!