Studie zur Erforschung von Neurotransmittern (SFB3_P8_WP1)

Die Studie untersucht den Einfluss von Botenstoffen in bestimmten Hirnregionen auf willentliche Handlungskontrolle und Automatismen.

Wie läuft die Studie ab?

  • 3 Termine (insgesamt 6h)
    • Durchführung MRT (ca. 1h)
    • 2x Ableitung eines EEGs (je 2,5h)
    • Einnahme von Methylphenidat (in beiden EEG-Terminen)
    • Ausfüllen von Fragebögen

Wer kann teilnehmen?

  • Männer & Frauen & divers
  • 20-30 Jahre
  • Einnahme oraler Kontrazeptiva ("Pille") bei weiblichen Teilnehmenden
  • normale oder korrigierte Seh- und Hörfähigkeit
  • keine neurologische Erkrankung
  • keine psychiatrische Erkrankung
  • keine Einnahme von Psychopharmaka
  • kein Substanzmissbrauch
  • keine Schilddrüsenfehlfunktion
  • MRT-tauglich (bspw. keine Metallimplantate oder Klaustrophobie)

Ihre Aufwandsentschädigung

Für Ihre Teilnahme erhalten Sie eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 60,-€ oder 6 Versuchspersonenstunden.

Adresse

Studie zur Erforschung von Neurotransmittern (SFB3_P8_WP1) Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie Schubertstr. 42 01307 Dresden

Kontakt

Claudia Seifert Telefon: 0351 458 7168 Fax: 0351 458 5754 E-Mail Homepage

Kurzinformation

männlich weiblich

Seelische Gesundheit

Metallsplitter im Körper neurologische oder psychiatrische Erkrankungen Dread-Locks/Rasta-Zöpfe (wegen der EEG-Kappe) schwangere oder stillende Patienten Einnahme von Psychopharmaka Schilddrüsenfehlfunktion

20 30

Nichts verpassen!

Sie sind an regelmäßigen Informationen über neue Studien der Hochschulmedizin Dresden interessiert? Dann registrieren Sie sich jetzt!