Tec4Tic - Grundlagenstudie zu Tic-Störungen/Tourette Syndrom

Diese Studie geht der Hypothese nach, dass Tic-Störungen nicht einfach, wie bisher häufig angenommen, "Bewegungsstörungen" sind. Das Projekt untersucht, ob ggf. eine "zu starke" Verbindung zwischen Impuls (=häufig berichtetes Vorgefühl bei Tics) und Bewegung (=der Tic an sich) besteht. Daher erforschen wir, ob das sogenannte Event-Coding einen besseren Erklärungsansatz für Tic-Störungen darstellt.

Wie läuft die Studie ab?

Insgesamt umfasst die Studie 4 Termine, welche sich auf 2 Messblöcke, welche aus je 2 Terminen bestehen, verteilen. Im ersten Block finden 2 Termine statt:

  • Zum 1. Studientermin bitten wir Sie im Rahmen eines Vorgesprächs um einige allgemeine Angaben sowie Informationen zur (aktuellen) Tic-Symptomatik. Zudem müssen ein paar Fragebögen ausgefüllt werden.
  • Im 2. Termin erfolgt dann die Ableitung eines EEGs (Elektroenzephalogramm), während Aufgaben am PC bearbeitet werden. Jeder dieser Termine dauert ca. 2 bis 2,5 Stunden.

Der 2. Messblock, welcher 8 Wochen später stattfindet, verläuft genauso wie der erste.

Wer kann teilnehmen?

  • Jungen & Mädchen
  • 8-17 Jahre
  • Vorliegen einer Tic-Störung / des Tourette Syndroms

Weiterhin suchen wir immer nach nicht betroffenen Teilnehmern für die Kontrollgruppe.

Ihre Aufwandsentschädigung

Für Ihre Teilnahme erhalten Sie pro Termin eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 20,-€ sowie 10,-€ für das vollständige Ausfüllen aller Fragebögen.

Adresse

Tec4Tic - Grundlagenstudie zu Tic-Störungen/Tourette Syndrom Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie Schubertstr. 42 01307 Dresden

Kontakt

Claudia Seifert Telefon: 0351 458 7168 Fax: 0351 458 5754 E-Mail Homepage

Kurzinformation

männlich weiblich

Seelische Gesundheit Neurologie

Tic-Störung Tourette Syndrom

Schüler Student sonstiges

8 17

Nichts verpassen!

Sie sind an regelmäßigen Informationen über neue Studien der Hochschulmedizin Dresden interessiert? Dann registrieren Sie sich jetzt!